Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Kategorie Archiv: Startseite


Festival Zeit für Neue Musik Rockenhausen – mit dem JugendEnsembleNeueMusik

(S. Melchiori, 21.10.2020) Nach dem überwältigenden Erfolg der Premiere im Jahre 2018 geht das Festival Neue Musik in Rockenhausen in die zweite Runde. Toshio Hosokawa, einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten Japans und starker Impulsgeber der westlichen Musikwelt, ist Schirmherr und Composer in Residence. Seine Klavierwerke und Kammermusik werden von namhaften Musikerinnen und Musikern zu Gehör gebracht. Von hier spannt das Festival einen zweifachen Bogen zur europäischen Musik der ersten Hälfte des 20. Jh. und zur aktuellen vielfältigen Szene international agierender junger Komponistinnen und Komponisten. Zimmermanns Monologe und Présence, Lachenmanns temA, Messiaen, Debussy stehen im Dialog mit Ling-Hsuan Huang, Katharina Roth, Dani Howard, Oxana Omelchuk, Elnaz Seyedi u.a. Zahlreiche Uraufführungen, Klanginstallationen, Impulsvorträge sowie eine Kunstausstellung ebnen die Wege zur Neuen Musik und neuen Gedanken.

Mit dabei sind auch die beiden renommiertesten in diesem Bereich tätigen Schüler*innenensembles in Rheinland-Pfalz: die AG Neue Musik des Leininger-Gymnasiums Grünstadt und das JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz / Saar (JENM), das zum größten Teil aus LMG-Schüler*innen besteht. Neben Konzerten im Rahmen des Festivals gestalten die beiden Ensembles gemeinsam eine ILF-Fortbildung für Musiklehrkräfte der S I und S II. Diese soll dazu beitragen, die vielfach immer noch bestehenden Vorbehalte gegenüber Neuer Musik abzubauen und Begeisterung für neue Klangwelten zu wecken.

Am Vormittag besuchen die Teilnehmer*innen einen Workshop mit dem Leipziger Klangkünstler Erwin Stache, in dem sie seine Instrumente und elektronisch präparierten Klangobjekte ausprobieren und deren Einsatzmöglichkeiten im Musikunterricht reflektieren. Nachmittags nehmen sie an einer Gesprächsrunde mit den Komponisten Jonathan Spratte und Ling-Hsuan Huang teil und hören live gespielte Werke. Begleitet werden sie dabei von Silke Egeler-Wittmann, der Leiterin der AG Neue Musik Grünstadt, und der Künstlerischen Leitung des JENM Eva Zöllner und Stefan Kohmann. In dem sich anschließenden Festival Zeit für Neue Musik tragen die beiden Ensembles die in der Fortbildung behandelten Werke vor.

Weitere Informationen: https://www.thornconcept.eu/news_neue_musik_2020.htm www.jenm-rlp.de

Wetteifern mit Gleichgesinnten

Jetzt anmelden für den 58. Wettbewerb „Jugend musiziert“!

(S. Melchiori, 21.10.2020) Wer beim 58. Wettbewerb „Jugend musiziert“ mitmachen möchte, hat dazu noch bis zum 15. November Gelegenheit. Dann endet die Anmeldefrist.

Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen, die als Solistinnen und Solisten oder im Ensemble ihr musikalisches Können auf einer Bühne zeigen möchten. „Jugend musiziert“ bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht aus Musik verschiedener Epochen. Je nach Alter und Kategorie dauert das Wettbewerbsvorspiel vor der Jury zwischen 6 und 30 Minuten. „Jugend musiziert“ möchte zum gemeinsamen Musizieren anregen, Musikerinnen und Musikern eine Bühne für den musikalischen Vergleich miteinander bieten und die Beurteilung durch eine fachkundige Jury ermöglichen.

„Jugend musiziert“ 2021 ist ausgeschrieben für die Solo-Kategorien: Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), „Musical“, Orgel und Besondere Instrumente (Baglama, Hackbrett). Ensembles können in den Kategorien „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“, „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier“, Schlagzeug-Ensemble, Klavier vierhändig und „Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne“ teilnehmen. Neu ist die Kategorie „Jumu open“. In dieser freien Kategorie sind alle Instrumente und Performances möglich, die durch bisherige „Jugend musiziert“-Kategorien nicht abgedeckt sind. Die Musik kann aus Genres stammen, die bisher für „Jugend musiziert“ tabu waren und sich mit anderen künstlerischen Sparten wie Tanz, Film oder Malerei verbinden. Über die Teilnahmebedingungen informieren Musikschulen oder www.jugend-musiziert.org

Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ für den Rhein-Lahn- und Westerwaldkreis findet am 30. und 31. Januar 2021 am Landesmusikgymnasium in Montabaur statt. Musiziert wird um Punkte und Preise, wer mitmacht, erhält eine Urkunde, in der die erreichte Punktzahl dokumentiert ist. Wer im Regionalwettbewerb mindestens 23 von maximal 25 Punkten erhalten und hat und älter als zehn Jahre ist, nimmt im März am Landeswettbewerb in Mainz teil. Das Punktesystem zur Bewertung der musikalisch-künstlerischen Leistungen gilt für alle drei Wettbewerbsebenen. Wer also auf Landesebene mindestens 23 Punkte erspielt und mindestens 12 Jahre alt ist, gehört dann zu denjenigen, die als 1. Preisträger aller Bundesländer vom 28. Mai bis 4. Juni nach Freiburg zum Bundeswettbewerb eingeladen sind.

Die Anmeldung zu „Jugend musiziert“ 2021 nimmt bis zum 15. November 2020 der Regionalausschuss Montabaur entgegen (siehe web.musikgymnasium.de/jumu). Das Formular für die Anmeldung findet man unter www.jugend-musiziert.org Dort stehen auch die detaillierten Bedingungen für die Teilnahme in den für 2021 ausgeschriebenen Kategorien.

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das kulturelle Leben in der Bundesrepublik. Daher ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unklar, in welcher Gestalt oder welchem Umfang „Jugend musiziert“ im kommenden Jahr stattfinden kann. Aufgrund unterschiedlicher Hygiene-Vorgaben in den Ländern sind logistische Voraussetzungen unterschiedlich. Auch wenn „Jugend musiziert“ ein wesentlicher Bestandteil im bundesdeutschen Musikleben ist, wird es die Aufgabe aller bei „Jugend musiziert“ in der Verantwortung stehenden Personen sein, den jeweils besten Kompromiss zu finden zwischen den geltenden Corona-bedingten Regeln und einem Musikfest auf hohem künstlerischen und pädagogischen Niveau. Denn „Jugend musiziert“ soll sichtbar und hörbar bleiben. Nicht nur vor diesem Hintergrund wird das Wettbewerbsjahr 2021 mit Phantasie, Professionalität und guten Ideen gefüllt werden!

Der Deutsche Musikrat, die Landesmusikräte, öffentliche Musikschulen, Vereine und Privatpersonen sichern die organisatorische Durchführung; Bund, Länder und Gemeinden und zahlreiche weitere private sowie öffentliche Geldgeber stellen die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung. Die Sparkassen, als größter Einzelförderer aus der Wirtschaft, engagieren sich ebenfalls von Anbeginn bei „Jugend musiziert“ und unterstützen den Nachwuchswettbewerb auf allen Wettbewerbsebenen.

Informationstag am LMG am 14. November 2020

(BEU, 12.10.2020) Unser jährlicher Info-Tag wird wie angekündigt am 14. November stattfinden.

Interessenten können sich in der Schule selbst vor allem über den Fachbereich Musik (Gymnasialer und Instrumental-Unterricht, Instrumente, Ensembles) informieren, aber auch die anderen Fachbereiche werden sich soweit in diesen Zeiten möglich vorstellen.

Wir planen eine Mischform von realer Begegnung (mit vorgemerkten Terminen) und digitaler Information. Den genauen Ablauf finden Sie hier ab 2. November.
VEFF Masken 2020-09-14

Der VEFF überreicht Masken für die Schulgemeinschaft

(C. Quernes & M. Meurer, 15.09.2020) Corona ist auch in unserer Region noch immer präsent und die Einhaltung der Hygienemaßnahmen ist weiterhin sehr wichtig. Dass unsere Schulgemeinschaft damit grundsätzlich sehr gut zurechtkommt, hat sie Dank des bestehenden Hygienekonzeptes, der engen Abstimmung zwischen Schulleitung und Schulelternbeirat, der klaren Kommunikation und der weitgehenden Einhaltung der Regeln schon bewiesen.

Dafür an alle Beteiligten schon ‘mal ein ganz herzliches Dankeschön!

Mit dem kommenden Herbst wird auch die alljährliche Grippewelle erwartet. Daher ist es besonders wichtig, auf einen funktionierenden, idealerweise auch nachhaltigen Mund-Nasen-Schutz zu achten und diesen möglichst regelmäßig zu wechseln bzw. wenn möglich zu reinigen.

Mirko Meurer und ich freuen sich sehr, heute der Schulgemeinschaft 600 sehr hochwertige Masken mit einem kleinen Schriftzug vom LMG und VEFF im Namen des gesamten VEFF-Vorstandes zukommen lassen zu können. Wir haben uns dabei bewusst für individuell anpassbare Masken mit Bändeln entschieden.

Sehr dankbar sind wir Herrn Bernhard Münz und seinem Team von der Münz GmbH in Montabaur, der uns die Masken zum Einkaufspreis überlassen hat. Wir wünschen Allen, weiterhin gesund zu bleiben oder zu werden und hoffen, dass die Einschränkungen durch Covid 19 schon bald ein Ende nehmen werden und endlich wieder auch die Musik am und im LMG gehört und gemeinschaftlich erlebt werden darf.

Wir sind gespannt, wie z.B. der heutige 5er-Jahrgang in dann 8 Jahren in der Abizeitung diese Aktion aufgreift :) Sollte sich der/die ein oder andere jetzt veranlasst sehen, uns hier in besonderer Weise finanziell unterstützen zu wollen, freut sich unser VEFF-Spendenkonto (und unser Schatzmeister Maik Reuter) über jeglichen Geldeingang :)  :) . Wir garantieren, dass jeder Euro zurück an die Schulgemeinschaft fließt.

 

Liebe Grüße

Christof Quernes & Mirko Meurer

im Namen des gesamten VEFF-Vorstandes

0b0a61ef-faee-4309-b8ad-a394290fd327

Klänge der Hoffnung – Literarisches Konzert mit Matthias Frey unter Mitwirkung von Flautastique

(K. Schaeferdiek, 13.09.2020) Das Konzert am Samstag, den 19.09.2020, um 20 Uhr wird live gestreamt werden. Hier kommt der Link dazu. 

Live – Stream
Sa.,  20 Uhr „Klänge der Hoffnung“
 
YouTube-Kanal des Bistums Limburg
 
 
Klänger_der_Hoffnung_2020

Copyright © 2020 Matthias Frey

Covid-19-Fall: Entwarnung

(MOS, 23.08.2020) Die Testergebnisse aller Schüler und Lehrkräfte, die am Donnerstag in Quarantäne geschickt wurden, sind negativ! Darüber sind wir alle sehr erleichtert! Gleichwohl wird die Quarantäne aufrecht erhalten, bis auch die Ergebnisse einer zweiten Testung Ende der kommenden Woche vorliegen und diese ebenfalls negativ sind.

Allen von Quarantäne betroffenen Familien wünschen wir ausreichend Unterstützung bei der Bewältigung dieser nicht ganz einfachen Situation!

Informationen zur Unterrichtsorganistion der kommenden Woche werden heute Nachmittag über den Messenger mitgeteilt.

Covid-19-Fall am LMG

(MOS, 22.08.2020)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,

auch an unserer Schule gibt es nun seit Donnerstag, dem 20.08.20 einen ersten Corona-Fall. Eine Schülerin aus der Jahrgangsstufe 13 erfuhr nach dem Schulbesuch am Montag von einem positiven Covid-19-Fall in ihrem familiären Umfeld, ließ sich daraufhin testen und blieb danach zuhause, um das Testergebnis abzuwarten. Unmittelbar nachdem ihr das positive Testergebnis mitgeteilt wurde, informierte sie gegen 14.30 Uhr die Schule, die wiederum sofort das örtliche Gesundheitsamt und die Schulaufsicht kontaktierte.

Das Gesundheitsamt entschied nach einem Klärungsgespräch, alle Schüler der MSS 13, sowie 5 weitere Schüler, die engeren Kontakt mit der betroffenen Schülerin hatten und 5 Lehrkräfte in häusliche Quarantäne zu versetzen. Bei den Internatsschülern wurden noch vor ihrer Abholung Testabstriche durch das Gesundheitsamt vorgenommen. Bei den übrigen Personen erfolgte dies am Freitag, den 21.08.2020.

Die Ergebnisse werden noch im Laufe des Wochenendes mitgeteilt. Ggfs. werden dann weitergehende Maßnahmen notwendig.

Erfreulicherweise hat die betroffene Schülerin keine besonderen Beschwerden.

Alle in Quarantäne befindlichen Schüler werden bis zum Ablauf der Quarantänefrist in bewährter Weise digital gestützten Fernunterricht erhalten.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ihr / Euer
RIchard Moser

Besonderer Dank am Ende eines besonderen Schuljahres

(Quernes / Stammberger, 24.06.2020) Weiterarbeit im Sekretariat im Lockdown, Umstellung des Internatsbetriebes auf Pandemiebedingungen, Reinigung nach Corona-Hygienekonzept, Kochen unter besonderen Hygieneanforderungen, Umrüstung der Schule auf Corona-Bedingungen, Umstellung des Präsenzunterrichtes auf virtuellen Onlineunterricht und wieder zurück, Abstimmung der einzelnen Schritte mit den Gremien und nicht zuletzt: Bei all dem die Motivation nicht zu verlieren, um die Schülerinnen und Schüler gut durch diese Phase zu begleiten, das waren die Herausforderungen dieses sehr besonderen, nun zu Ende gehenden Corona-geprägten Schulhalbjahres für Sekretariat, Internatsteam, Reinigungskräfte und Hausmeister, Küchenteam, Schulleitung und nicht zuletzt das Instrumental- und Gymnasialkollegium des Landesmusikgymnasiums.

Da persönliche Begegnungen und Austausch nach wie vor auf ein Minimum zu reduzieren sind, haben Herr Christof Quernes, Vorsitzender VEFF, des Vereins der Ehemaligen, Freunde und Förderer des Landesmusikgymnasiums, und Herr Ralf Stammberger, Schulelternsprecher, namens des Fördervereins und der Elternschaft der Schule Herrn Jeuck als Vorsitzendem des Örtlichen Personalrates und Herrn Moser, dem Schulleiter, stellvertretend für alle Mitarbeitenden einen kleinen Dank für den vielfältigen Einsatz unter sehr besonderen Bedingungen überreicht. Die übrigen Mitarbeitenden haben den Dank Coronakonform mit einem kleinen Dankesbrief übermittelt bekommen. Einen herzlichen Dank auch allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben!

Normalerweise wären in diesen Tagen mit Sommerfest, Stufenkonzerten, Oberstufenfeier, 10er-Abschlussparty, Sommerdisko, Verabschiedung von Herrn Dr. Opelt, des langjährigen und verdienten Musikkoordinators, in den Ruhestand, ganz zu schweigen von den entfallenen Kurs- und Stufenfahrten, vielfältigste Möglichkeiten der Begegnung und des Miteinanders gewesen. All dies muss nun entfallen.

Umso größer ist die Hoffnung, dass der von der Bildungsministerin, Dr. Hubig, für nach den Sommerferien avisierte Regelbetrieb diese Formen des Miteinanders wieder zulassen wird. Zunächst aber allen schöne Sommerferien und eine gesunde Rückkehr danach!

R. Stammberger, C. Quernes, R. Moser, C. Jeuck

R. Stammberger, C. Quernes, R. Moser, C. Jeuck

Verabsch_Hottgenroth_02

Die Internatler veranschieden Frau Hottgenroth

Verabsch_Hottgenroth_02(FRI, 05.06.2020) Am Donnerstag, 28. Mai wurde in einer anrührenden Zeremonie Frau Hottgenroth, die langjährige stellvertretende Leiterin unseres Internates verabschiedet. SchülerInnen und ErzieherInnen hatten für sie eine kleine Zeremonie auf dem Schulhof vorbereitet, in der auf bewegende Weise gewürdigt wurde, welchen Stellenwert „Hoggi“ für das Internatsleben gehabt hat: Eine Vermittlerin auf allen Ebenen, eine im Doppelpack mit Wolfgang Schneider stets warmherzige Leitung, auch in schwierigen Situationen, ein Mensch, der fehlen wird!

Ein ganz herzlicher Dank an Rita Hottgenroth, von jemand bezeichnenderweise als „Frau Hennemann des Internates“ beschrieben, für all die Jahre ihres Dienstes!!!

Neben einem Gedicht, das die Internatssprecher für sie geschrieben hatten, das mit einem Augenzwinkern all die Besonderheiten ihrer Person würdigte, verabschiedeten die Versammelten Frau Hottgenroth mit einem Segenslied und dem wunderbaren Trostlied von Dietrich Bonhoeffer: „ Von guten Mächten wunderbar getragen!“ Da blieben denn auch ein paar Tränchen nicht aus!
Als Geschenk gab man ihr sinnträchtig ein Apfelbäumchen mit auf den Weg, geschmückt mit „Herzensfrüchten“! Jeder hatte daran ein rotes Herz mit persönlichen Worten des Abschieds und Dankes gebunden.

Wir wünschen Rita Hottgenroth für die nun kommende Zeit ihres wohlverdienten Ruhestandes von Herzen alles Gute!

 

Pinoccio'90

Video von Pinocchio’90

(M. Falk, 30.04.2020) Mit dabei sind ehemalige (Anna Overbeck, Ann-Kathrin Pörtner) und aktuelle LMG-Schüler (Romy Falk) und Chorleiter (Jessica Burggraf). Aktuell können wir ja leider nicht für euch auftreten – oder etwa doch? Wo ein Wille, da ein Weg! :) Hier für euch „Seasons of Love“ aus dem Musical Rent. Performt von zuhause!

Einmal Pinocchio immer Pinocchio: Wir freuen uns rieisg, dass Anna Overbeck und Andreas Bongard mit dabei sind! ❤

Instrumente / Audio-Mixing / Video-Schnitt: Michael Zabel