Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Französisch

VIVE LE FRANÇAIS!

(PAB/CAS, 10/2020) Das Landesmusikgymnasium bietet ab der Klasse 6 Französisch als zweite moderne Fremdsprache an. Ebenso wie jede andere Sprache, sei sie nun tot oder lebendig, sensibilisiert auch das Französische die Lernenden für Sprach- und Denkstrukturen im Allgemeinen und erleichtert den Zugang zu anderen (romanischen) Sprachen.

Französisch kann jeder lernen, nicht nur lebhafte und kommunikative SchülerInnen. Wenn man also Lust hat, sich neben Englisch eine weitere gesprochene Weltsprache anzueignen, so fällt die Entscheidung für Französisch nicht schwer.

Darüber hinaus ist es angesichts des in den letzten Jahren zu beobachtenden „Runs“ auf Spanisch inzwischen wieder etwas Besonderes, Französisch zu beherrschen.

Und im Hinblick auf eine spätere Studien- und Berufswahl eröffnen die engen deutsch-französischen Beziehungen auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene eine Fülle von attraktiven Karrierechancen.

 

Französisch am LMG

Wir arbeiten mit neuesten Lehr- und Lernmethoden, um die vier Kompetenzen (Hör- und Textverständnis, mündliche und schriftliche Sprachproduktion) zu erlangen. In der Sekundarstufe I steht das Lehrwerk Découvertes Série jaune (Klett-Verlag) in analoger und digitaler Form im Mittelpunkt. In der Oberstufe verwenden wir das Buch Parcours plus (Cornelsen-Verlag). Selbstverständlich beziehen wir aber auch andere authentische Lehr- und Lernmittel in den Unterricht mit ein, wie z.B. literarische Texte (Ausschnitte und Ganzschriften), Sachtexte, Zeitungen, Rundfunkbeiträge, Filmmaterial (Interviews, Filmausschnitte, ganze Filme) u.v.a.m.

 

Aktivitäten und Lernprodukte

Kurze Eindrücke von vergangenen Aktivitäten und Lernprodukten rund um das Fach Französisch finden Sie hier:

 

Delf

Zur Motivation und zur Selbsterprobung in der französischen Sprache empfehlen wir unseren SchülerInnen, ab dem 3. Lernjahr eine französische Sprachprüfung abzulegen. Seit vielen Jahren beteiligt sich das LMG immer wieder mit einer überdurchschnittlich hohen Zahl von SchülerInnen daran. Zur Sprachprüfung selbst und den TeilnehmerInnen der vergangenen Jahre s. Delf am LMG

 

Fremdsprachenassistentin

Damit die SchülerInnen auch an der Schule selbst in den Genuss des authentisch gesprochenen Französisch kommen können, beschäftigen wir regelmäßig im Wechsel mit der Fachschaft Englisch eine FremdsprachenassistentIn, die/der sowohl den normalen Unterricht begleitet und mitgestaltet als auch in AGs selbstständigen Unterricht erteilt. Vorstellung Alli Assié

 
France Mobil

Jedes Jahr kommt auch das France Mobil, meist eine Vertreterin der französischen Kulturinstitute, die den SchülerInnen an einem Vormittag französische Kultur erfrischend anders vermittelt. S. auch: https://www.institutfrancais.de/bildung/lehrprojekte/francemobil

 

Individualaustausch

Eigentlich kann man ohne einen Aufenthalt im Land selbst eine Sprache nicht umfassend und angemessen lernen. Deshalb hatten unsere SchülerInnen bislang die Gelegenheit, an sogenannten Individualaustauschen teilzunehmen, die sowohl von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) als auch vom Deutsch-französischen Jugendwerk organisiert werden. So konnte man bisher ein bis vier Wochen in unsere Nachbarregion Burgund reisen oder längstens ein halbes Jahr anderswo einen Austausch machen. In den letzten Jahren haben immer mehr SchülerInnnen an diesen Programmen teilgenommen und davon in sprachlicher wie in persönlicher Hinsicht enorm profitiert. Dies galt ebenso für die zahlreichen Konzertreisen nach Frankreich, die vor allem unsere Big Band unternahm.

Durch die Corona-Pandemie haben diese Aktivitäten leider pausieren müssen. Sobald wieder bessere, Covid-19-freie Zeiten kommen, unterstützt das Landesmusikgymnasium erneut den individuellen Sprachaustausch mit Frankreich sowie mit Belgien und Luxemburg über folgende Austauschprogramme:

  1. SCHUMAN-Programm
  2. Das SCHUMAN-Programm bietet Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klasse die Möglichkeit, ihre Kenntnisse der Nachbarsprache zu vertiefen und einen guten Einblick in die Kultur und das Alltagsleben einer der Partnerregionen (Lothringen, Luxemburg, Belgien) zu gewinnen.
  3. auch: https://add.rlp.de/de/themen/europa-und-internationale-beziehungen/europa-und-internationales-fuer-die-schule/schuman-austauschprogramm/
  4. Romain Rolland-Programm
  5. Mit dem Austauschprogramm „Romain Rolland“ können Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse für zwei Wochen eine Gastfamilie und Gastschule in Burgund besuchen, danach kommen die Partnerschülerinnen und -schüler für zwei Wochen nach Rheinland-Pfalz.
  6. auch: https://add.rlp.de/de/themen/europa-und-internationale-beziehungen/europa-und-internationales-fuer-die-schule/individueller-schueleraustausch-mit-burgund/
  7. Anna Seghers-Programm
  8. Dieses von der ADD Trier und der Académie de Dijon organisierte Austauschprogramm mit der Partnerregion Burgund richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse und beinhaltet einen jeweils einwöchigen Aufenthalt in dem Gastland.
  9. auch: https://add.rlp.de/de/themen/europa-und-internationale-beziehungen/europa-und-internationales-fuer-die-schule/individueller-schueleraustausch-mit-burgund/
  10. Brigitte Sauzay- und Voltaire-Programm
  11. Die vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) finanzierten Programme „Brigitte Sauzay“ und „Voltaire“ bieten interessierten Schülerinnen und Schülern, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen, die Möglichkeit, bis zu drei Monate (Brigitte Sauzay) bzw. sechs Monate (Voltaire) lang in Frankreich zur Schule zu gehen und im Gegenzug ihre/ihren französische/n Austauschpartner/in für ebenfalls drei/sechs Monate in Deutschland zu empfangen.
  12. auch: https://add.rlp.de/de/themen/europa-und-internationale-beziehungen/europa-und-internationales-fuer-die-schule/weitere-europaeische-und-internationale-austauschprogramme/

Gerne helfen die Französischlehrkräfte des Landesmusikgymnasiums zu gegebener Zeit interessierten SchülerInnen bei der Bewerbung oder bei der Suche nach geeigneten AustauschpartnerInnen.

 

Klassenaustausch

Seit 2015 besteht ein Schüleraustausch mit dem Collège Sabine Zlatin in Belley (in der Nähe von Lyon). https://sabinezlatin.ent.auvergnerhonealpes.fr/ Dieser Austausch wurde bislang mit ausgewählten SchülerInnen der Klassen 8 durchgeführt. Eindrücke von den letzten Fahrten finden Sie hier: Trailer zur Belley-Fahrt 2015 von Luca Sesterhenn

 

Exkursionen und Kursfahrten

Sofern es die Zeit, Geld und Organisation erlaubten, fuhren Grund- und Leistungskurse bis 2019 regelmäßig nach Frankreich, um ihre Sprachkenntnisse vor Ort zu erproben, aber auch und vor allem, um französisches Leben und französische Kultur näher kennen zu lernen. Paris – wie sollte es anders sein? – stand dabei an erster Stelle. Aber auch Tagesfahrten nach Metz und Straßburg waren in den letzten Jahren sehr beliebt. Das soll (hoffentlich) in Zukunft wieder so werden.

 

Schüleraustausch in Zeiten von Corona

Die durch die Corona-Pandemie notwendig gewordenen Einschränkungen der Mobilität zwingen uns, über neue Formen des Austauschs zwischen deutschen und französischen SchülerInnen nachzudenken. Sie ersetzen ganz gewiss keinen traditionellen Austausch, erlauben es unseren SchülerInnen aber dennoch, Gelerntes anzuwenden und auszubauen. Wir sind dabei, mit unserer Partnerschule in Belley einen intensiven schriftlichen Austausch zu initiieren und hoffen, dass wir in absehbarer Zeit auch Videokonferenzen integrieren können. Ein ähnliches Projekt ist gerade mit einer weiteren Schule im Entstehen, zu der wir über die Maison Heidelberg seit 2019 einen Kontakt herstellen konnten. https://maison-de-heidelberg.org/nos-services/brieffreunde/chercher-correspondant/  Es handelt sich um das Collège Cap de Gascogne in Saint-Sever (zwischen Pyrenäen und Atlantik).

 

Was noch?

Wer sich außerhalb des Unterrichts mit der französischen Sprache und Kultur beschäftigen möchte, findet ein reichhaltiges Angebot:

  • In der Bibliothek gibt es eine Auswahl französischer Bücher, Hörbücher und DVDs.
  • Die Französischlehrer des LMG verfügen über eine inzwischen breite Palette an Büchern und Filmen, die sie gerne ausleihen.
  • Die einschlägigen Verlage (Cornelsen, dtv, Hueber, Klett, Langenscheidt, Reclam etc.) laden auf ihren Seiten zur Lektüre von Kinder- und Jugendliteratur ein, die man entweder selbst erwerben oder in Bibliotheken ausleihen kann.
  • YouTube ist eine unendliche Quelle für Interviews, Dokumentationen, Filme u.ä.
  • Auch Netflix, Amazon Prime etc. bieten eine Fülle von Filmen, über die man Französisch lernen kann.
  • Und nicht zuletzt ist das Internet eine unerschöpfliche Quelle für die Auseinandersetzung mit der französischen Sprache und Kultur.

Trotz der aktuellen Probleme wünschen wir viel Spaß beim Eintauchen in die Welt des Französischen.

 

À plus! (deutsch: bis bald!)

 

 

Die Fachschaft Französisch

Von rechts nach links: Katrin Jaeger, Alexander Casper (Fachsprecher), Isabelle Hartenfels (bis 2016), Ilona Pabst

Von rechts nach links: Katrin Jaeger, Alexander Casper (Fachsprecher), Isabelle Hartenfels (bis 2016), Ilona Pabst