Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Berufs- / Studienvorbereitung

Konzept zur Berufs- und Studienorientierung am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Koordinator: Alexander Fritzen, StD

Für alle Jahrgangsstufen ab Klasse 8 / 9:

  • Besonders talentierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, an Meisterkursen mit international renommierten Dozenten teilzunehmen, und so Einblick in die professionelle Musikerlaufbahn zu nehmen.
  • Die Schule unterstützt besonders begabte Schülerinnen und Schüler, an einer Musikhochschule – parallel zur schulischen Ausbildung – ein Studium als „Jungstudierende“ aufzunehmen.
  • Die Schülerinnen und Schülern werden auf Wunsch vom Unterricht freigestellt, um ein an den eigenen Berufswünschen orientiertes Praktikum individuell zu organisieren und zu absolvieren.
    (eine Woche vor oder nach den Ferien, eine Woche oder mehr in den Ferien) Auf Wunsch können im Laufe der Schulzeit auch mehrere Praktika absolviert werden.
  • Fachlehrer aus Deutsch und Sozialkunde erteilen Hinweise und geben Anleitung zur verbindlichen Anlage und Fortführung eines „Berufswahlportfolios“. Die Eltern werden mittels eines Rundschreibens informiert.
  • Auf Antrag werden Schülerinnen und Schüler zur freiwilligen Teilnahme an Veranstaltungen  anlässlich des jährlich stattfindenden  „Boys- and Girls-Days“ freigestellt.
  • Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit nach anfänglicher Unterweisung weitgehend selbständig in einer Technik-, sowie in einer Film- und Foto-AG mitzuarbeiten und so wichtige Grundzüge des Veranstaltungsmanagements kennenzulernen.

Klasse 9:

  • Bewerbungstraining integriert in den Deutschunterricht (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräche)
  • Im Sozialkundeunterricht der Sekundarstufe I werden Berufsfelder thematisiert. (eigene Ansprüche und Vorstellungen, Stellung und Ansehen in der Gesellschaft)
  • Mit allen Schülern der Jahrgangsstufe wird ein gemeinsamer Besuch des  Berufsinformationszentrums (BIZ) bei der Bundesagentur für Arbeit in Montabaur in Kooperation mit dem  für die Schule zuständigen Berufsberater organisiert. (Vertraut machen mit den Hilfsangeboten des BIZ, erste Gelegenheit zur Selbsterkundung im Hinblick auf Berufs- und Studienorientierung).

Klasse 10:

  • Kontrolle der angelegten Berufswahl-Portfolios und gegebenenfalls Besprechung. derselben durch Lehrer oder Stufenleiter.

MSS 11:

  • Ab MSS 11: Studien- und Berufsberatung durch ehemalige Schüler des Landesmusikgymnasiums.
  • Schülerinnen und Schüler werden auf Wunsch vom Nachmittagsunterricht befreit, um Veranstaltungen der BfA Montabaur aus der Reihe „und donnerstags ins BIZ“ zu besuchen.
  • Freiwilliger Besuch der Abi-Insidertage – in Kooperation mit der BfA.
  • Für alle Jahrgangsstufen der MSS: Selbstständiges Planen, Organisieren und Durchführen von Jahrgangsstufenkonzerten der Schülerinnen und Schüler.
  • Freistellung zu indviduellem Besuch einer (Musik-) Hochschule (z.B. Aachen, Köln, Mainz oder Frankfurt).

MSS 12:

  • Berufswahlunterricht in den gemeinschaftskundlichen Fächern, insbesondere in Sozialkunde
  • Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 nehmen am spezielleren Berufswahlunterricht teil, der von dem für unsere Schule zuständigen Berufsberater der Agentur für Arbeit organisiert wird.
  • Gemeinsamer Besuch des jährlich landesweit organisierten Hochschulinformationstages der gesamten Jahrgangsstufe in Mainz.
  • Freiwilliger Besuch von Abi-Insidertage – in Kooperation mit der BfA und dem Nachbargymnasium
  • Die Schule organisiert Termine zur Einzelberatung der Schülerinnen und Schüler beim Berufsberater der BfA in der Schule.

MSS 13:

  • Auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler werden Einzelberatungstermine beim Berufsberater der BfA organisiert oder vermittelt, insbesondere zu speziellen Studien- und Berufswünschen oder Aufnahmebedingungen an den Hochschulen (im Arbeitsamt
    oder in der Schule)