Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz

Informatik

Die verbreitete Vorstellung, in der Informatik gehe es vorwiegend um die Nutzung von Standard-Software, um Programmierung und Administration von Computern, entspricht nicht der Realität. Der Informatiker Dijkstra formulierte dazu:

„In der Informatik geht es genauso wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope“.

In einer maßgeblich durch Informatiksysteme geprägten Welt ist die Beherrschung von Informatikmethoden und -werkzeugen zur vierten Kulturtechnik neben Schreiben, Lesen und Rechnen geworden. Daraus ergibt sich die gesellschaftliche Aufgabe, allen Menschen einen selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten sowie eine Einschätzung der Möglichkeiten und Grenzen von Informatiksystemen zu ermöglichen.

Informatikunterricht gibt es am Landesmusikgymnasium in der MSS als Pflicht- bzw. freiwilliges Fach. Grundlage des Informatikunterrichts bildet die Einführung in wesentliche Begriffe und Methoden der Informatik, die technischen und theoretischen IT-Grundlagen (Hard- und Software), und Grundprinzipien von Sprachen und Automaten (Theoretische Informatik), Algorithmen und Programmen (Praktische Informatik). Die historische Komponente des Informatikunterrichts behandelt die Geschichte des Internets.

Zentrale Anliegen sind die Einführung in die rechtlichen Grundlagen im Zusammenhang mit Datensicherheit, Datenschutz und Urheberrecht. Die Schüler werden gerade im Anfangsunterricht auf die Chancen, besonders aber auch auf Gefahren und Risiken der Nutzung des Internets aufmerksam gemacht. Daneben werden allgemeine Aspekte der Auswirkungen der Informationstechnologie auf den Einzelnen und die Gesellschaft erarbeitet.

Im weiteren Verlauf des Unterrichts lernen die Schüler/innen, Computer selbständig zu benutzen (Angewandte Informatik), selbst Programme mit objektorientierten Programmiersprachen wie Java zu schreiben oder Webauftritte mit HTML zu erstellen. Der Umgang mit graphischen Programmierumgebungen wie beispielsweise mit LEGO Mindstorms Robotern wird ebenfalls problemorientierten Projekten eingeübt.

Die jährliche Teilnahme am nationalen Informatik-Wettbewerb „Informatik-Biber“ soll das Interesse an Informatik durch spannende Aufgaben, die keine Vorkenntnisse erfordern, wecken. Es zeigt jungen Menschen, wie vielseitig und alltagsrelevant Informatik ist.

 

 Die aktuelle Fachschaft


  • Frau Müller-Eissing